Institut für Allgemeinmedizin
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Weiterbildung

 

LMU-Führungskräfteprogramm "Hausarzt 360°"


Ziele des LMU-Führungskräfteprogramm Weiterbildung Allgemeinmedizin:

Ausbildung von exzellenten medizinischen Führungspersönlichkeiten für die ambulante hausärztliche Versorgung mit dem Potential, die Zukunft der ambulanten Medizin in der Patientenversorgung, der Wissenschaft und der Gesellschaft mitzugestalten

Organisatorisches:

Die erste Kohorte mit 5-8 „Trainees“ startet im Herbst 2017 (Dauer: 3 Jahre bis 2020). Ein Ausbau des Programms ist geplant.

Inhalt des Programms:

Unser Angebot für die Weiterbildungsassistentinnen und –assistenten -„Trainees“- des „LMU-Führungskräfteprogramms Weiterbildung Allgemeinmedizin“ umfasst:

A) eine strukturierte klinische Qualifizierung auf universitärem Niveau in

abgestimmten Rotationen über die gesamte stationäre Weiterbildungszeit von 3 Jahren (Klinische Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin für Allgemeinmedizin im Rahmen abgestimmter Rotationen im Klinikum der Universität München (LMU) mit den Fachgebieten: u.a. Innere Medizin, Notaufnahme, Geriatrie, Chirurgie, Psychiatrie, Wahlfächer)

B) Entwicklung, Durchführung, Auswertung und Kommunikation eines wissenschaftlichen oder gesellschaftspolitischen Projekts zur Verbesserung der ambulanten Patientenversorgung in Kooperation mit akademischen Partnern und relevanten Partnern der Gesundheitspolitik und –wirtschaft (6-Monate Weiterbildungsabschnitt)

C) Qualifizierung in erweiterten medizinischen Kernkompetenzen

wie u.a. Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit, interdisziplinäre Zusammenarbeit, Didaktik, Medizinrecht, Gesundheitspolitik, Gesundheitsförderung und Versorgungslenkung (Fallkonferenzen, Seminare, Praktika)

D) Ausbildung in den Bereichen des betrieblichen Managements, u.a. Personal-, Budget-, Projektmanagement, Vertragsrecht, Führungskompetenz, Lehrkompetenz, Selbstkompetenz durch spezifisches Seminarprogramm (einzeln und als Gruppe)

E) Unterstützung der individuellen Karriereplanung (u.a. Promotion, Habilitation, Masterarbeiten, Auslandsaufenthalte) zur Erstellung eines individuellen Lehr-Portfolios plus ärztliches Mentoring und Coaching durch niedergelassene Kollegen

F) Einführung in das nationale und internationale Kooperationsnetzwerk des Instituts (Gesundheitspolitik und –selbstverwaltung, -wirtschaft und –gesellschaft) sowie in das Lehrpraxennetz und regelmäßiger Austausch mit kooperierenden Institutionen zur Vermittlung geeigneter Anschlußstellen

Hintergrund:

Mit dem laufenden Generationswechsel im Gesundheitspersonal nimmt die Anzahl der versorgenden Ärzte ab. Damit haben wir gleichzeitig weniger ärztliche Kolleginnen und Kollegen, die die tatsächliche klinische Patientenversorgung in den Institutionen der Forschung, Politik und Gesellschaft kompetent vertreten können.

Es bedarf hier eines systematischen Führungskräfteprogramms für Kliniker in der Gestaltung des künftigen Gesundheitswesens. Mit fortschreitender Ambulantisierung der Medizin ist für den ambulanten Sektor ein besonderer Bedarf zu erkennen.

Das Institut für Allgemeinmedizin am Klinikum der Ludwig-Maximilians Universität versteht sich als ein „akademisches Zuhause“ für die angehenden und niedergelassenen ambulant tätigen Hausärzte in Bayern und dient so als „Brücke“ zwischen akademischer Hochschulmedizin und flächendeckender ambulanter Versorgung.

Seminarprogramm:

 

Weitere Informationen zum Programm bei der Programmkoordinatorin:

PD Dr. med. Caroline Jung-Sievers, MSc (Epidemiology)

Tel.: +49 (0)89 4400 54976

E-Mail: Caroline.Jungsievers@med.uni-muenchen.de

 

 

Allgemeines

In zahlreichen Regionen Bayerns haben sich niedergelassene Hausärzte mit Krankenhäusern und anderen zur Weiterbildung befugte Fachärzten zu Weiterbildungsverbünden zusammengeschlossen, um jungen Ärztinnen und Ärzten ein Komplettlösung für die gesamte Weiterbildungszeit anbieten zu können.

Vorteile Allgemeinmedizinischer Weiterbildungsverbünde:

vertraglich garantierte Planungssicherheit über die gesamte fünfjährige Weiterbildungszeitfester Rotationsplan mit Garantie für alle erforderlichen Weiterbildungsabschnitte und -inhaltevon Anfang an feststehende Weiterbildungsstättenkeine Suche nach neuen Weiterbildungsstättenkein Wohnortwechseltarifgerechte Vergütung über alle Weiterbildungsabschnittepersönlicher Ansprechpartner des Verbundes über die gesamte Zeitgute Zukunftsperspektiven, denn: Sie können als niedergelassener Hausarzt in der Ihnen nach fünf Jahren vertrauten Region tätig werdendie komplette Weiterbildung begleitende Seminartage Allgemeinmedizin

Informationen erhalten Sie bei der:

Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin (KoStA)

Bayerische Landesärztekammer

Dr. Dagmar Schneider

Leiterin der Koordinierungsstelle und Fachärztin für Allgemeinmedizin

Mühlbaurstr. 16

81677 München

Tel. 089/4147-4001

email: koordinierungsstelle@kosta-bayern.de

Downloads